Big-Bag Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB):

1. Allgemeiner Geltungsbereich

Unsere nachfolgenden allgemeine Gesch√§ftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil des Vertrages. M√ľndliche Abreden und Vertrags√§nderungen sind nur g√ľltig, wenn sie vom Verk√§ufer schriftlich best√§tigt worden sind.

2. Angebote

Die Angebote sind unverbindlich und freibleibend, sofern sie nicht ausdr√ľcklich als fest bezeichnet sind. Das verbindliche Angebot des K√§ufers kann der Verk√§ufer innerhalb von drei Wochen nach Zugang des Angebotes durch schriftliche Erkl√§rung annehmen.

3. Preise

Die schriftlich best√§tigten Preise verstehen sich zuz√ľglich Steuern (MWST./UST.) und sind verbindlich, wenn eine Lieferfrist bis zu vier Wochen vereinbart wurde. Bei Lieferfristen √ľber vier Wochen k√∂nnen die Preise in gleichem Ma√üe erh√∂ht werden, wie die Materialkosten des Kaufgegenstandes gestiegen sind.

4. Lieferung

a) Die schriftliche Auftragsbestätigung soll einen verbindlichen Liefertermin festlegen. Ist kein verbindlicher Liefertermin festgelegt, gilt eine Lieferfrist von drei Monaten nach Absendung der Auftragsbestätigung.

b) Bei h√∂herer Gewalt, versp√§teter, mengenm√§√üig unzureichender, mangelhafter oder ausbleibender Lieferung der Vorlieferanten, sowie bei Betriebs- und Verkehrsst√∂rungen und Streik ist der Verk√§ufer, solange diese Ereignisse andauern, zur Lieferung und/oder Schadenersatz nicht verpflichtet. Dauern diese Ereignisse l√§nger als zwei Wochen an, so kann der Verk√§ufer vom Vertrag zur√ľcktreten.

c) Veranlaßt der Käufer die Versendung des Kaufgegenstandes, so erfolgt diese auf Kosten und Gefahr des Käufers.

d) Die Abnahme hat am verbindlich vereinbarten Abnahmetag im Betrieb des Verkäufers oder wenn ein Abnahmetag nicht vereinbart ist, innerhalb von 14 Tagen ab Eingang der Bereitstellungsmitteilung zu erfolgen.

e) Bei Verzug der Abnahme auch nur einer Teillieferung durch den K√§ufer ist der Verk√§ufer nach Ablauf einer Frist von 14 Tagen berechtigt vom gesamten Vertrag oder von Teilen zur√ľckzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterf√ľllung bez√ľglich des gesamten Vertrages oder auch Teilen davon zu fordern. Macht der Verk√§ufer von diesen Rechten keinen Gebrauch, so kann er die Kaufgegenst√§nde, deren Lieferung f√§llig ist, dem K√§ufer auf dessen Kosten und Gefahr zusenden oder einlagern.

5. Zahlung

Alle Zahlungen werden mit Rechnungsstellung fällig, bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen gewährt der Verkäufer 2% Skonto.

Bei Zahlungsverzug des K√§ufers kann der Verk√§ufer eine Nachfrist von 14 Tagen setzen. Nach Fristablauf ist der Verk√§ufer berechtigt vom Vertrag zur√ľckzutreten oder Schadenersatz zu verlangen. Als Verzugszinsen sind 8% √ľber dem Basiszinssatz zu zahlen.

 6. Eigentumsvorbehalt

a) Das Eigentum an dem Gegenstand der Lieferung geht erst nach Eingang aller Zahlungen auf den Besteller √ľber.

b) Wir sind berechtigt den Liefergegenstand auf Kosten des Bestellers gegen Diebstahl, Feuer-, Wasser-, und sonstige Schäden zu versichern, sofern nicht der Besteller selbst die Versicherung nachweislich abgeschlossen hat.

c) Der Besteller darf den Liefergegenstand weder verpf√§nden, noch zur Sicherung √ľbereignen. Bei Pf√§ndungen sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verf√ľgungen durch dritte Hand mu√ü er uns unverz√ľglich benachrichtigen.

d) Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir zur R√ľcknahme nach Mahnung berechtigt und der Besteller ist zur Herausgabe verpflichtet.

Die Geltendmachung des Eigentumvorbehalts sowie die Pf√§ndung des Liefergegenstandes durch uns gelten nicht als R√ľcktritt vom Vertrag, sofern nicht das Gesetz betreffend die Abzahlungsgesch√§fte Anwendung findet.

7. Gewährleistung

Warenm√§ngel m√ľssen unverz√ľglich, sp√§testens innerhalb einer Woche nach Eingang der Ware beim K√§ufer oder einem von Ihm bestimmten Empf√§nger, schriftlich dem Verk√§ufer bekanntgegeben werden. Die sofortige Nachpr√ľfung durch den Verk√§ufer ist einzur√§umen.

Die Ware gilt vom Käufer angenommen, wenn offenkundige Mängel nicht binnen vorgenannter Frist angezeigt werden.

Der K√§ufer mu√ü etwaige Ersatzanspr√ľche gegen Spediteure und Transportunternehmer wahren und verpflichtet sich die beanstandete Ware sorgf√§ltig zu behandeln und zu verwahren. Festgestellte M√§ngel berechtigen den K√§ufer nur die Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu fordern.

Falls die M√§ngel nicht in angemessener Frist behoben oder Ersatz geliefert wurden, kann der K√§ufer wandeln oder mindern. Zugesicherte Eigenschaften der Ware beziehen sich auf die Vertragsgem√§√üheit. Haben gesetzliche Vertreter und/oder Erf√ľllungsgehilfen des Verk√§ufers leicht fahrl√§ssig nicht zutreffende Eigenschaften zugesichert, so haftet dieser f√ľr einen daraus folgenden Schaden nicht. Dies berechtigt den K√§ufer lediglich zum R√ľcktritt vom Vertrag.

8. Haftung

Sch√§den die durch leicht fahrl√§ssig begangene Vertragsverletzungen von Mitarbeitern des Verk√§ufers verursacht werden haftet der Verk√§ufer nicht. Das Recht des K√§ufers auf Wandlung oder Minderung bleibt unber√ľhrt.

Nur unsere Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (AGB) sind f√ľr uns bindend, auch wenn wir etwaige gegenteilige Einkaufsbedingungen des K√§ufers nicht ausdr√ľcklich zur√ľckweisen.Gerichtsstand ist der Sitz des Verk√§ufers.